Kurzmeldungen

Tour de Legoland "reloaded"

Sehr sympathische Fotostrecke heute auf Spiegel online:

Achim und Sohn auf Tour: Fahrrad, Zelt und Kompensationsbier


Unterhaltsam zu lesen insbesondere auch wegen der launischen achim-achilles-typischen Kommentare unter den Bildern. Und als ich dann einigermaßen überrascht Bild Nr. 11, das bis dahin unbekannte eigentliche Ziel der mehrtägigen Radtour angeklickt habe, fragte ich mich unwillkürlich, ob der Freizeit-Triathlet Achim Achilles vielleicht auch zu den regelmäßigen Lesern unserer zugegeben oft triathlonlastigen funkfamily-Website gehört und sich von unserer denkwürdigen "Tour de Legoland" vor drei Jahren hat inspirieren lassen (http://www.funkfamily.de/tagebuch.htm ... those were the days... da kommt Fernweh und Nostalgie auf).

 

Hier der Link zum Original:

 

P.S.: ich habe gerade unseren Jüngsten gefragt, ob wir die Tour vielleicht wiederholen sollten (also ich selbst hätte Bock!): Er meinte altklug abwägend: "das muss ich mir nochmal überlegen" ;-)

 

Frederic trotz Radsturz auf Rang 2 beim Deutschland Cup in Halle

 
 
Frederic zeigte gerade ein bemerkenswertes (vor wenigen Minuten erst zu Ende gegangenes) Rennen bei der ersten großen sportlichen Standortbestimmung in diesem Jahr. Weder durch Kälte, sintflutartige Regenfälle noch duch einen heftigen radsturz zu Beginn der zweiten Disziplin ließ er ich beirren und lief nach 750m Schwimmen, 20km radfahren und 5km Laufen als Zweiter Gesamt und Bester seines Jahrgangs ins Ziel!


Hab' (schon um meine eigene Nervosität während des Rennens zu kanalisieren) während des Rennens aus der Ferne eine Art-Livestream mit dem Rennverlauf des Jugend-A-Rennens vom Deutschland-Cup in Halle gebastelt (anhand der Live-Telefonate und des Chats mit Heike). Wen's interessiert kann es auf Frederis Seite nachlesen:

https://www.facebook.com/pages/Frederic-Funk-Triathlet/156811774373906?hc_location=stream

Die Bayerischen Athleten haben im übrigen mit sensationellen 4 Plazierungen unter den ersten 7 Athleten das Rennen gerockt und Fred war auf Rang 2 der schnellste aus dem BTV! Das ist auch ein überzeugender Nachweis, welch positive Trainingsdynamik derzeit  im Bayerischen Landeskader herrscht und was für eine bemerkenswerte punktgenaue Trainingssteuerung Landestrainer Roland Knoll gelungen ist.

Swim and Run Ingolstadt

 

Am 1. Mai waren unsere Kids sportlich aktiv beim vom SC Delphin reibungslos organisierten Swim-and-Run-Wettbewerb in Ingolstadt. Marc-Philipp wurde dabei dritter in seiner Altersklasse und Anna-Marie belegten in ihren Altersklassen (Jugend C) den 5. Rang. Frederic wurde in der Jugend A zweiter hinter Pirmin Frey und belegte auch in der Gesamtwertung (inklusive der zwei und mehr Jahre älteren Junioren) den zweiten Platz (familienintern heißt er bei uns längst Mr. Vize ;-) )

Ein Video mit ein paar Eindrücken des Wettkampfs habe ich für Youtube zusammengeschnitten und online gestellt: (http://youtu.be/d_Rqifpxung)

 

http://youtu.be/d_Rqifpxung

Frederic auf Gesamtrang 2 beim Hochplattenlauf

Beim traditionsreichen Hochplattenlauf von Marquartstein (für Insider: Ortsmitte von Piesenhausen) auf die Staffnalm, einem der traditionsreichsten und teilnehmerstärksten Bergläufe in Oberbayern belegte Frederic heute in der Gesamtwertung den zweiten Platz.

Wahrscheinlich schreibt er irgendwann in seinem Blog noch selbst was dazu, aber von dieser Stelle aus schon mal fette Gratulation an unseren "Großen". Da werden sich einige der erwachsenen erfahrenen Bergläufer vermutlich gewundert haben, warum sie einem schlaksigen 15-jährigen nicht hinterher kommen.

Besonders getapert hat Frederic nicht für den wettkampf, denn gestern abend war er erst noch ausgiebig mit einem intensivem Programm auf dem Ergometer und anschließend bis 20h30 noch zusammen mit heike und mir für 4km im Wasser. Scheint trotzdem nicht viel geschadet haben, diese Vorbelastung.

Charity-Staffel im Gedenken an Stefan Hachul

 
 
 Zum Gedenken an Stefan Hachul fand am 25. August in Oberschleißheim ein Charity-Triathlon zugunsten der Deutschen Hirntumorhilfestatt, bei dem wir als generationsübergreifende Familien- Mixed-Staffe an den Start gingen und den zweiten Platz belegten. Stefan Hachul, mit dem wir in unserer Zeit beim SC Riederau im dortigen Bundeliga-Team gemeinsam starteten, war in diesem Jahr viel zu früh mit nur 38 Jahren von einem Hirntumor  aus dem Leben gerissen worden. Erst nach seinem Tod, war Stefan Hachul Vater geworden. Witwe Claudia mit Baby waren beim Charity-Wettkampf in München-Oberschließheim anwesend.
Das Feld der Charity-Staffel dort war gespickt mit Weltmeistern, Europameistern und Ironman-Siegern und es war auch eine sentimentale Begegnung mit vielen "Haudegen" von früher.
Ein video der Veranstaltung gibt es hier

Volltextsuche

Anmeldung