Es gibt ein Leben jenseits des Sportes!

Mal was anderes als immer nur Triathlon: Vor 'ner Woche ungefähr kam unser Jüngster auf mich zu, Netbook in der Hand, zeigte mir 'nen Film den er im Internet gefunden hat, und wollte wissen, wie man das macht, dass sich die Lego-Figuren bewegen, ohne dass man von außen sieht, wer sie bewegt. Ich erklärte ihm dann das Prinzip von Trickfilmen und dass man da hunderte Einzelbilder mit Bewegungssequenzen Bild für Bild aufnehmen muss, bis dann daraus, am besten bei 25 Bildern/ Sekunde, eine flüssige Bewegung entsteht. Marc-Philipp hatte die Frage natürlich nicht ohne Hintergedanken gestellte, sondern eröffnete mir kurzerhand: das wolle er jetzt auch machen!  Mein Einwand, dass das kompliziert sei und viel Arbeit erforderte, schreckte ihn nicht weiter ab. Gemeinsam suchten wir kurzerhand eine Software im Web, mit denen man aufgenommene Einzelbildern zu einem Film zusammenschneiden konnte und dann ging es schon mit dem Transfer der frisch verinnerlichten Theorie in die Praxis los:

 

 

 

 Beim ersten Mini-Filmchen spielte ich noch den "Kameramann" und "Schnittassistenten", einen Tag später war ich dann schon überflüssig ;-), Marci präsentierte mir abends den ersten alleine produzierten "Film und ich wurde dann nur noch dafür benötigt, für ihn einen eigenen Youtube-Kanal anzulegen, damit er seinen creativen Output ab sofort mit der Welt da draußen (v.a. natürlich den internationalen Lego-, StarWars- und Legends of Zelda-Fans unkompliziert)  teilen konnte...

 

 

Bin mal gespannt, auf was für Filmideen unser Jüngster, mit gerade mal 10 Jahren noch kommt. Stay tuned unter: http://www.youtube.com/user/marci1432/videos Cool

 

Volltextsuche

Anmeldung