Viel Spaß und nochmal ein ordentliches Erfolgserlebnis brachte der voraussichtlich letzte Wettkampf dieser Saison, der traditionsreiche und in diesem Jahr zum 25. Mal ausgetragene München-Marathon.

Nach insgesamt 23 Jahren hatte ich mich am 10.10. mal wieder an einen Solo-Marathon gewagt. 1987 hatte ich in Nürnberg meine bis gestern gültige Marathonbestzeit von 2h53min aufgestellt, die ich auch in mehr als 15 Ironman-Marathons nicht mehr toppen konnte.

In München war dann also ein längst überfälliger Angriff auf die Bestzeit angesagt, der schließlich, trotz brennender Oberschenkel gerade auf den letzten 5km auch gut, gelang.

Heike schaffte ebenfalls eine neue Bestzeit mit 3:25h. Ihre alte Zeit war kaum jünger als meine und stammte vom Schwarzwaldmarathon 1998 mit 3:26h. Ihr Halbmarathon-Durchgang lag bei 1:36, die zweite Hälfte war also 13 Minuten langsamer als die erste, was dokumentiert, dass sie hintenraus noch weitaus härter zu kämpfen hatte (und mehr Zeit zu einem noch besseren Ergebnis liegen ließ), als ich.

Nichtsdestoweniger fuhren wir beide nach einem ereignisdichten Tag und einer sehr interessanten und lehrreichen vierwöchigen Intensiv-Vorbereitungsphase innerlich zufrieden und voller Vorfreude auf die jetzt mehr als verdiente Saisonpause nach Hause!

Copyright © 2020 fredericfunk.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.