POWr Instagram Feed

Am letzten Donnerstag, dem Christi-Himmelfahrt Feiertag, ging es einmal mehr zum Saisonstart nach Weiden. Frederic und Harald verzichteten dieses Mal auf einen Start, da am Sonntag ein Rennen in der Landesliga über die Sprintdistanz in Waging stattfinden wird.

Marci, Anna und ich gingen an den Start. Die letzten Jahre wurde aufgrund schlechten Wetters bei den Schülern meistens ein Duathlon ausgetragen. In diesem Jahr hielt das Wetter und die verschiedenen Rennen der Alterklassen, sowie Ligarennen und die Olympische Distanz konnten ganz normal stattfinden.

Marci überzeugte auf der kurzen Strecke über 100 m Schwimmen – 2,5 km Mountainbiken und 500 m Laufen, dem Rennen der Schüler B, mit einem 4. Platz. Trotz Zielsprint verfehlte er mit nur einer Sekunde Rückstand den 3. Platz. Zu blöd, wenn die Gegner auch mit sprinten J


Anna-Marie, Schülerinnen A, durfte endlich einmal über die reguläre Strecke von 400 Schwimmen – 10 km Radfahren und 2,5 km Laufen an den Start. Kein Duathlon, keine Streckenverkürzung J Sie schwimmt nun mal gerne….ganz die Mama J Die Aufregung war zwar groß, aber es lohnte sich.

Nach dem Schwimmen erwischte sie die erste große Radgruppe mit 10 Mädels, die über die 10 km richtig Druck machte und den Verfolgerinnen noch einige Minuten abnahm. Vorne weg zog die Kaderathletin Michelle Braun, Jugend B, einsam ihre Runden. Dahinter hielten sich noch zwei gute Schwimmerinnen auf, die ebenfalls alleine auf dem Rad unterwegs waren. Beim Laufen konnte sie endlich mal ihre Laufform (hier ist sie halt sonst auch ganz die Mama :-)) unter Beweis stellen, lief konstant und erreichte als 3. Platzierte (7. Gesamt) der Schülerinnen A das Ziel. Der Pokal erhielt einen Sonderplatz in ihrem Zimmer J


Nun konnte ich mich endlich auch einmal wieder auf eine Kurzdistanz vorbereiten. Auch wenn das nach den Wettkämpfen der Kinder immer schwer fällt. Das viele Herumstehen und Anfeuern macht die Beine müde. Einradeln – Einchecken – einlaufen – einschwimmen …. Nach den vielen Verletzungen im letzten Jahr habe ich lange gebraucht, bis ich den Einstieg in ein geregeltes Training wiederfand. Die Motivation war am Boden. Eigentlich wollte ich mit den Wettkämpfen ganz aufhören. Als ich aber merkte, dass das Training ohne Verletzungen und Schmerzen richtig Spaß macht, entschied ich mich doch wieder zu einigen Wettkämpfen. Beim Wintertriathlon in Oberstaufen lief es noch nicht so recht, aber ich war schmerzfrei.

Am Donnerstag nun bin ich zwar schlecht geschwommen (so richtig mag ich mich eben im Schwimmtraining nicht anstrengen), aber hatte Druck auf dem Rad. Schön, wenn man auf dem Zeitfahrrad einfach tief liegen kann J Das Laufen ging auch ganz gut, auch wenn ich immer wieder ein paar Hänger hatte zwischendrin. Ein Gel wäre noch ganz gut gewesen J Aufgrund einer Baustelle im Schwimmbad, war die Laufstrecke gleich viel länger als die letzten Jahre. Subjektiv gefühlt bestimmt 1 Kilometer J Dafür gab es aber auch der Radstrecke ein Stück frisch geteerter Straße. Herrlich schnell war das J So konnte ich am Ende wieder als erste Frau und 10. Gesamt ins Ziel laufen.

Jetzt hab ich erst einmal Muskelkater und werde die Männer morgen in Waging gscheit anfeuern:

Vater gegen Sohn…die beiden kappeln sich eh schon die ganze Zeit J…aber es ist ja windschattenfrei. Nicht gut für Harald J

Bis dann

Heike

Copyright © 2018 fredericfunk.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.