Neuigkeiten

Frühling

"Heute habe ich 3 Stunden mit Gartenarbeit verbracht…"heißt es gelegentlich in den Statusmeldungen auf Facebook. "Heute war ich 4 Stunden Radfahren….." liest man derzeit immer öfter. "Endlich wird es Frühling, heißt es….. "Ja, wenn man die herrliche Sonne von gestern ansieht, richtig….Aber, verdammt !! Wo wohnt ihr denn alle ??

Wir wohnen auf alle Fälle in Unterwössen. Habt ihr gestern die Biathlon WM angesehen, dann wisst ihr, wie so die Schnee- und Wetterverhältnisse bei uns aussehen :-)

Unser derzeitiger Stand:

- Schneebedeckter Rasen machen die Gartenarbeit verdammt schwer. Meistens entdecken wir nach dem     Trainingslager Mitte April die ersten Schneeglöckchen.

- Temperaturen um die 5 Grad erschweren das Genuss-Rennradeln. Am Dienstag waren wir noch einmal Skaten in Reit im Winkl. 

- Laufen auf nicht geteerten Straßen und Wegen ist immer noch nicht möglich, es sei denn man möchte seine Laufschuhe danach einer 40 Grad Wäsche unterziehen J und man möchte  nicht auf seinen Kilometer-Schnitt schauen.

Dennoch erschlägt mich die Frühjahrsmüdigkeit mit aller Wucht. Diese Mattigkeit und verringerte Leistungsbereitschaft, die trotz ausreichenden Schlafes auftreten. Gut, da der Tag leider keine 48 h hat, kann von ausreichendem Schlaf nicht die Rede sein.

Aber ich dachte ja immer, ab einem gewissen Alter treibt einen die senile Bettflucht aus dem Bett. Immerhin bin ich schon 44 Jahre alt. Aber von seniler Bettflucht keine Spur. Laut Wikipedia heißt es: „Senile Bettflucht“ ist eine Scherzbezeichnung für ein vermindertes Schlafbedürfnisim Alter, das durch ein frühes Erwachen gekennzeichnet ist. Eine Verschiebung des Schlaf-Wach-Rhythmusim Senium wird karikierend als „senile (greisenhafte) Bettflucht“ bezeichnet,da im Alter das individuelle Schlafbedürfnis des Menschen abnimmt. Ältere Menschen, bei denen dieses Phänomen auftritt, fühlen sich jedoch im Allgemeinen ausgeruht.“

Das wäre toll ! So würde ich vor der Schule immerhin jedes Mal einen Frühstückslauf schaffen und das wahrscheinlich noch ohne Kaffee :-) Aber anscheinend fehlen mir dann doch noch ein paar Jahre….und wer weiß, ob ich dann noch Lust auf einen Frühstückslauf habe. :-)

Nun, gut ! Was gibt es sonst noch Neues ?

Am Freitag bin ich mit Frederic beim Abschlussball des Standarttanz-Grundkurses der 9. Klassen in den Frühling getanzt. Harald musste  mal wieder arbeiten. :-)

Solche Termine finde ich ganz abwechslungsreich. Frau kann vorher shoppen gehen J Ein Kleid zum Tanzen und natürlich neue Schuhe mussten her :-)

Frederic mit seiner Tanzpartnerin Julia Roberts ;-)

Des Weiteren steht seit einigen Wochen das Thema Hallenbad wieder in Großbuchstaben in den Zeitungen. Vor einigen Wochen ist ein Filter kaputt gegangen. Seitdem ist das Hallenbad geschlossen. Das Hallenbad sei unser Griechenland. Teile des Gemeinderats Unterwössen (zum Glück bis jetzt v.a. nur die Opposition) arbeiten seit vielen Jahren gegen das Hallenbad, das uns immerhin die Ausübung  unserer Sportart Triathlon überhaupt erst möglich macht. Die Schulden der Gemeinde seien zu groß. Das Interesse zu gering. In unserer Gegend steht nun mal der Trachten- und Musikverein an erster und einziger Stelle ! Andererseits ist eine Einrichtung wie das Hallenbad gerade auch für die Touristen eine wichtige Attraktion und somit ein nicht zu unterschätzender Standortfaktor für Unterwössen im Wettbewerb mit den Nachbargemeinden um Übernachtungsgäste.

Im Moment fahren wir also 2mal wöchentlich nach Prien ins Hallenbad und mieten dort für die Athleten des Vereins Bahnen. Für unseren Nachwuchs bis 10 Jahre bekommen wir leider keine Bahn. Die anderen umliegenden Hallenbäder sind alle ausgebucht.

Ansonsten steht die Region zurzeit Kopf. Du stehst in jedem Laden Schlange an der Kasse. Auf den Straßen herrscht Chaos und beim Radfahren musst du verdammt aufpassen, dass du nicht vom Rad geholt wirst. .  Es ist Biathlon Weltmeisterschaft in Ruhpolding ! Vor allem die diversen Betreuer/ Trainer/ Funktionäre fahren mit ihren Autos z.T. so, als wären übliche Verkehrsregeln und Geschwindigkeitsbegrenzungen innerorts für die Dauer der WM vorübergehend Außerkraft gesetzt.

Andi Birnbacher aus dem Nachbardorf Schleching, nun wohnhaft in Reit im Winkl, belegte als Bester der deutschen Starter  Platz 16. Birnbacher lag am Samstag 1:12,8 Minuten hinter dem siegreichen Franzosen Martin Fourcade. Auch keine so rosige Ausgangssituation für die Verfolgung heute.  Schade !

Aber das ist Sport !
Eine überragende Magdalena Neuner holt WM-Gold ! Klasse Rennen !

Zwischen den beiden Rennen am Samstag fuhren meine Tochter und  ich schnell mit den Rädern zum Einkaufen. Frederic radelte ins nächstgelegene Hallenbad, um einige Kilometer zu schwimmen. Die Straßen waren leer gefegt :-) Die meisten Zuschauer hatten wohl Tageskarten !

Wir werden die nächste Woche einfach versuchen unsere Trainingszeiten nach dem WM-Zeitplan zu richten.

Volltextsuche

Anmeldung