Nur noch 7 Tage

Nun sind es nur noch 7 Tage bis zu meiner ersten Junioren Weltmeisterschaft, die nicht nur mein Saisonabschluss sein wird, sondern auch mein aller letztes Juniorenrennen, da ich mich ab nächster Saison mit der Elite/ U23 messen darf. Die Vorbereitung lief einwandfrei und um euch nichts entgehen zu lassen, fasse ich die letzten Wochen mal ein wenig zusammen:

 

Nach dem Europa Cup in Tabor machte ich erst einmal eine Woche Pause, um vor allem mental die nötige Energie für den kommenden Trainingsblock zu sammeln. Am Ende dieser Erholungswoche nahm ich spaßeshalber und mehr oder weniger als lockeres Training beim Hechtsee Langstreckenschwimmen über 2,5km teil und konnte gewinnen. Ergebnisse hier. Eine nette Veranstaltung, die sehr zu empfehlen ist.

 

 

 

Einen Tag später ging es für zwei Wochen zur WM Vorbereitung nach Kienbaum in Brandenburg. In einer sehr guten Trainingsgruppe konnte ich bei den dortigen Top Trainingsbedingungen einige Kilometer und Stunden sammeln.

 

 

Dann war es mal wieder Zeit ein wenig Wettkampfhärte zu sammeln. Gemeinsam mit meiner Schwester, meinem Vater und meiner Mutter nahm ich bei den Bayerischen Meisterschaften Team Relay teil, wo jeder einen kleinen Triathlon von 300m Schwimmen, 8km Radfahren und 2km Laufen absolvieren musste und wir konnten den 7. Gesamtplatz und den 4. Platz in der Wertung der Bayerischen Meisterschaft erzielen. Ergebnisse dazu gibt es hier. Außerdem hat uns der Bayerische Rundfunk vor und bei diesem Wettkampf begleitet. Das Video könnt ihr hier anschauen.

 

 

Um nochmal in einer starken Trainingsgruppe trainieren zu können, flog ich danach nach Ungarn zu meiner Freundin und von da aus ging es auch noch nach Slowenien zum letzten Rennen vor der Weltmeisterschaft: Dem Junioren Europa Cup in Bled.

 

Zwar war auch dies „nur“ ein Supersprint mit 400m Schwimmen, 13km Radfahren und 3,4km Laufen, dafür waren die Strecken umso härter. Flach waren nur die 400m Schwimmen.

 

In einem sehr starken Feld von knapp 80 Athleten konnte ich den 6. Platz erzielen. Eine ordentliche Platzierung, aber trotzdem bin ich damit nicht zufrieden. Vom Start bis ins Ziel hatte ich sehr müde Beine und Arme und bekam meinen Puls kaum hoch, was gerade bei solch kurzen Distanzen nötig ist. Grund dafür ist natürlich das viele Training in den Wochen davor. Ergebnisse hier.

 

 

Nun ist das Training so gut wie geschafft und es steht hauptsächlich Ruhe auf dem Programm, um in 7 Tagen fit und ausgeruht an der Startlinie zu stehen.

 

Am Sonntag ist Reisetag für mich und die anderen deutschen Athleten nach Cozumel/ Mexiko und mein Wettkampf ist nächsten Freitag, den 16. September um 15 Uhr Ortszeit (22 Uhr deutscher Zeit). Die Startliste für das Juniorenrennen gibt es hier.

 

Ich bin motiviert, zuversichtlich und freue mich tierisch auf das Rennen :)

 

Bis dahin

 

LG Frederic  

Volltextsuche

JV Twitter

Anmeldung