Die Grassauer Erfolgsserie geht weiter

 

Am Sonntag, den 31.08, stand der vierte und vorletzte Wettkampf der 2. Bundesliga Süd an. Nach dem ersten „verkackten“ Wettkampf in Nürnberg, haben wir uns in den darauffolgenden Wettkämpfen in Darmstadt und am Rothsee mit zwei deutlichen Tagessiegen so nach vorne gearbeitet, dass sogar der Aufstieg in die erste Bundesliga wieder in Sichtweite war.

 

 

 

 

Mit Topbesetzung reisten wir am Tag vor dem Wettkampf nach Konstanz an den Bodensee. Durch unser klasse „Teamspirit“ war von der Aufregung gar nichts zu spüren und noch dazu kamen auf jeden der fünf Athleten (Pirmin Frey, Samuel Grill, Maximilian Sperl, Martin Kippnick, Frederic Funk) ca. drei Fans (Familie und Freunde).

 

 

 

 

 

 

Mit dieser riesigen Truppe ging es dann am Wettkampftag zur Wechselzone und nach dem Einchecken zum Schwimmstart, wo dann nach dem Einlaufen der Start schon sehr bald folgen sollte.

 

 

 

Aber vorerst mal ein paar Infos zu den Strecken: Schwimmen waren zwei Runden á 300m, sprich 600m Schwimmen mit Neo, da die Wassertemperatur 18°C betrug. Zwar 150m kürzer als sonst, aber nach dem Schwimmausstieg durften wir 600m zu unseren Rädern laufen, bevor es dann auf die Radstrecke geht, wo wir (ohne Witz) 16 Runden fahren durften mit je 2 Wendepunkten, insg. 20km. Also kam das Laktat schon in die Beine, wo wir diese Info nur hörten :D Laufen waren dann 4 Runden, auch mit je 2 Wendepunkten, insg. 5km.

 

 

 

Schon beim Einschwimmen merkte ich, dass ich gute Arme hatte und dieses mal schwamm ich auch mit dem Sailfish One Neo von meiner Mutter, statt mit meinem alten G-Range, der mir wahrscheinlich einfach schon zu klein ist.

 

 

 

Der Start war in hüfttiefem Wasser und die erste Boje kam leider schon nach 50m.

 

 

 

Dann fiel der Startschuss. Zu meiner Überraschung kam ich extrem gut weg und hatte bei der ersten Boje keinerlei Prügelei, so konnte ich danach auch noch mein Tempo weiter schwimmen, welches sogar ein sehr hohes war. Diese Schwimmleistung war die Beste meiner diesjährigen Saison und solch eine hätte ich mir auch gerne bei dem ein oder anderen Wettkampf gewünscht.

 

 

 

 

Schließlich stieg ich als dritter aus dem Wasser und war beim Radfahren gleich von Anfang an in der ersten Gruppe, jedoch schloss die zweite Gruppe nach ca. 5 Runden auf uns auf und mit den Überrundeten, die sich natürlich bei uns reinhingen, waren wir dann eine 30 Mann Gruppe.

 

 

 

Durch die 32 Antritte war das Radfahren extrem hart und durch ständige Attacken war der Schnitt am Ende sogar über 40km/h.

 

 

 

 

 

Dann ging es auf die Laufstrecke. Meine Beine fühlten sich gut an, doch in der zweiten Kurve, bevor es überhaupt auf die Runde ging, verrenkte sich einer meiner linken Brustwirbel und dies tat ziemlich weh, so konnte ich überhaupt nicht schnell laufen.

 

 

 

Ich musste leider gleich einige ziehen lassen und es hat gegen Ende hin sogar immer mehr zum Stechen angefangen. So lief ich als 6ter über die Ziellinie. Schade! Aber das Gute: Bei solch einem Wettkampf zählt natürlich die Leistung des kompletten Teams: Pirmin konnte das Ding gewinnen, Max wurde zweiter, ich 6ter, Kippi 9ter und Sam 19ter -----> Erneut ein deutlicher Teamsieg!! Wahnsinn :) Dem Aufstieg wieder einen Schritt näher. Einzelergebnisse hier. Teamergebnisse hier.

 

 

 

 

Nun ist nur noch ein Rennen vor uns: Nächste Woche in Borken, wo wir den Aufstieg klar machen wollen. In der Tabelle sind wir nun dritter, haben aber nur noch einen Punkt Rückstand auf den Aufstiegsplatz. Derzeitige Tabelle hier.

 

 

 

Bis dahin

 

LG Frederic

 

Volltextsuche

JV Twitter

Anmeldung