Drucken
Hauptkategorie: News
Zugriffe: 6320

Heike wird in der Gesamtwertung Deutsche Vizemeisterin im Wintertriathlon und gewinnt ihre Altersklasse, ich (Harald) werde Deutscher Meister der Ärzte und Apotheker und dritter in meiner Altersklasse (Ergebnisse im Detail gibt es hier)

Zum (symbolischen) Abschluss des Wintertrainings (jetzt darf dann ruhig mal der Schnee sich endlich verabschieden und der Frühling Einzug halten) nahmen wir am Sonntag in Oberstaufen im Allgäu an den Deutschen Meisterschaften im Wintertriathlon teil. Im selben Wettbewerb wurden als Zusatzwertung auch noch die Deutschen Meister der Ärzte und Apotheker ermittelt, so dass es auf dem Papier inklusive der verschiedenen Altersklassenwertung reichlich Titel zu gewinnen gab.

 

Gemeldet war auch Frederic, da es laut Ausschreibung auch eine Schülerwertung (mit der halben Distanz) hätte geben sollen. Überraschend und für uns in diesem Augenblick mehr als ärgerlich wurde eine halbe Stunde vor dem Start diese Schülerwertung für die Jahrgänge 96 und jünger aber dann mit Verweis auf das DTU-Reglement, das Schülerwettbewerbe im Wintertriathlon noch nicht vorsieht , wieder ersatzlos gestrichen. Frederic, der sich fleißig auf den Triathlon vorbereitet hatte, war natürlich erstmal am Boden zerstört. Um ihm trotzdem noch einen Wettkampf zu ermöglichen entschlossen wir uns, noch eine Familienstaffel ersatzweise zu melden, in der er die erste Disziplin, das Laufen, übernehmen durfte.

 

Aber erstmal waren für 12:00h die Eliterennen der Damen und Herren über 5km Laufen, 15km Radfahren und 8km Skaten.

 

Die Leistung von Heike war wirklich der Hammer, v.a. im Skaten rockte sie gestern das Feld, obwohl wir ja erst seit ein paar Jahren im Winter Skilanglauf als Abwechslung zum herkömmlichen Triathlon-Einerlei nutzen.



Insgesamt war Oberstaufen ein erstaunlich professionell organisierter Wettkampf (obwohl Wintertriathlon ja der Nischensport schlechthin ist) und eine wertvolle Erfahrung, wenn ich auch mit meiner eigenen Leistung nicht so richtig zufrieden war. Ich hatte einen guten 1. Lauf (nur knapp hinter Göhner auf das Mountainbike gewechselt, dank überdurschnittlich flüssigen Wechsels mit Schuhen am Bike), einen durchaus vernünftigen Radpart (wobei ich in den Bike-Schiebe-und Trag-Passagen) dank meiner Rennradschuhe immer etwas an Boden verloren hatte (im Nachhinein vermutlich mehr, als ich durch den Blitzwechsel gewonnen hatte) und hatte aber leider einen rabenschwarzen Tag in der Loipe...

Dass Heikes Ski bei weichen Nassschneebedingungen immer (dank grober Belag-Struktur) besser läuft als meiner wusste ich schon vorher von manchen gemeinsamen Loipenkilometern, aber dass ich derart durchgereicht werden würde (auf 12 km Skating habe ich 10 Plätze und fast 6 Minuten Zeit verloren), war dann doch eine Erfahrung, auf die ich auch hätte verzichten können. Die Loipe in Oberstaufen war mit reichlich Kunstschnee präpariert und in dem klebten meine Atomic-Bretter mehr als dass sie glitten, obwohl ich sie mit demselben Wachs tags zuvor präpariert hatte wie Heikes Fischer Racing-Ski.

Wintertriathlon ist übrigens eine heftige Materialschlacht. Nächstes Jahr muss ich da unbedingt nachrüsten.

Immerhin haben wir in der Teamwertung mit der SG Katek Grassau noch die Silbermedaille geholt und weil es nebenbei auch noch Deutsche Meisterschaften der Ärzte und Apotheker gewesen waren (wo die Konkurrenz trotz meiner Schwäche in der letzten Disziplin überschaubar war) konnte ich mit einem kompletten Medaillensatz aus sämlichen edlen und halbedlen Metallen nach Hause fahren. Gold bei den Ärzten und Apothekern, Silber in der Mannschaft und Bronze in der Altersklasse.

Auftaktlauf

Nur 1 Stunde nach unserem Zieleinlauf mussten wir dann nochmal ran für die kurzfristig gemeldete Staffel. Unser Kurzer behauptete sich mehr als respektabel im Auftaktlauf in dem er gegen Triathlonweltmeister Daniel Unger laufen musste und übergab als 10. Läufer (von 24, die natürlich außer ihm alle erwachsen waren) den Transponder an mich zum Mountainbiken, ich hilet den Platz (wobei mir die Berge ein Stück weit steiler vorkamen als im Einzelrennen) und Heike lief dann in der Loipe die Staffel nach Hause. Im Ziel waren wir sogar die zweitbeste Mixed-Staffel im Feld (und mit Sicherheit die beste Familie ;-) )



Start zum Wintertriathlon-Staffel-Bewerb :
ganz links Triathlon-Weltmeister Daniel Unger, ganz rechts Frederic.

Gibt wahrscheinlich nicht viele 13-jährige die sich schon so unmittelbar mit der Weltklasse gemessen haben;-)