Update

Der letzte Blogeintrag nach der Junioren-WM in Cozumel ist nun schon eine ganze Weile her und wenn man eine fotogene Sommersportart wie Triathlon betreibt, dann gibt es im Winter naturgemäß weniger Berichtenswertes, aber einiges ist doch sportlich und privat passiert in den letzten Monaten, so dass es höchste Zeit ist, um meinen privaten Blog hier auf den allerneuesten Stand zu bringen.

 

 

Am Ende der letzten Saison habe ich meine Sachen in Saarbrücken gepackt, wo ich ein Jahr lang studiert und trainiert habe und bin nach Nürnberg gezogen, wo ich nun seit Oktober Wirtschaftsinformatik studiere.

Ich werde immer wieder gefragt, wieso ich bereits nach einem Jahr wieder von Saarbrücken weggezogen bin. Es ist ja Geschmackssache und ich respektiere selbstverständlich jeden der es anders sieht, aber mir gefällt weder die Stadt selber, noch die Universität. Außerdem war ich von Rad- und Laufstrecken aus meiner Heimat wesentlich besseres gewohnt, als das Saarland zu bieten hat (bzw. ich dort in der verbrachten Zeit gefunden habe). Lediglich die Schwimmbedingungen und die Möglichkeit mit den Bundeskaderathleten der DTU zu trainieren waren ideal, wobei mein Schwimmniveau letztes Jahr noch zu niedrig war, um daraus richtig Profit zu ziehen.

Aber all das ist, Wie bereits gesagt eine sehr subjektive Stellungnahme und ich kenne auch viele, denen es dort sehr gut gefällt :)

 

Aktuell jedenfalls fühle ich mich in Nürnberg um einiges wohler. Da meine komplette Verwandtschaft aus Franken kommt, habe ich schon viel Zeit meiner Kindheit dort verbracht und wie jeder weiß gibt es nirgends so gute Verpflegung wie bei den eigenen Großeltern ;)

 

Seit 2,5 Jahren ist Nürnberg außerdem Landesstützpunkt Triathlon und seit knapp 2 Jahren gibt es mit dem neuen Langwasserbad eine moderne 50m Schwimmhalle und auch die Trainingsgruppe könnte nicht besser sein.

 

Wettkampfmäßig ist in den letzten Monaten eher wenig passiert, da man im Wintertraining natürlich in erster Linie daran arbeiten muss, die in der Saisonanalyse erkannten Defizite mit entsprechendem Training abzustellen. Ende Oktober bin ich mit nur 3 Wochen minimalen Training nach der Saisonpause beim Hochplattenberglauf an den Start gegangen und konnte dort den Gesamtsieg holen.  Mitte Januar startete ich dann aus dem Grundlagentraining heraus beim Dutzendteichlauf in Nürnberg über die 10km Strecke. Dies war sehr bequem, da das Rennen nur 5 Minuten mit dem Bus von meiner Wohnung entfernt war. Bei sehr windigen und durch den Schnee rutschigen Bedingungen brauchte ich nur 30:59min für gemessene 9,7km und konnte somit mit (auf 10k hochgerechnet) knapp unter 32min eine neue persönliche Bestzeit aufstellen und als erster über die Ziellinie laufen.

 

 

 

Seit Anfang 2017 konnte ich ohne große Ausfälle sehr gut trainieren und fast alle Einheiten durchziehen. Ich hoffe das bleibt so :)

 

Nachdem das erste Semester geschafft und die Hälfte der Prüfungen geschrieben ist, ging es die letzten 9 Tage mit dem Bayern Kader nach Mallorca. Auch hier konnte ich umfangreiches Training bei traumhaften Wetter genießen. Da mehr als die Hälfte des Bayern Kaders in Nürnberg zur Schule geht und trainiert, war ich auch mit der Gruppe schon perfekt eingespielt. Mal am Rande ein paar Zahlen zum 9-tägigen Trainingslager: 45,5km Schwimmen, 471km Radfahren, 131km Laufen, 4h Athletik/Kraft/Dehnung und knapp 42 Trainingsstunden insgesamt.

 

 

Der Fokus liegt im Moment auf Schwimmen und Laufen, da am 18. März die alljährliche Leistungsüberprüfung in Potsdam stattfindet und da ich nun U23/Elite bin, muss ich bestimmte Normzeiten erfüllen, damit mich die DTU bei internationalen Wettkämpfen meldet. Dabei möchte ich gerne auf den Facebookeintrag des Bundeskaderathleten Max Schwetz hinweisen und selber weiter nichts groß dazu beitragen.

 

Gerne würde ich diese Saison mal den ein oder anderen Weltcup starten, weshalb ich die 800m unter 9:10min schwimmen und die 5000m unter 15:30min laufen muss. Ob es klappt, sehen wir in 2 Wochen.

 

Nur eine Woche später werde ich mein erstes Eliterennen beim Europa Cup über die Olympische Distanz in Las Palmas de Gran Canaria bestreiten, worauf ich mich sehr freue. Die Startliste dazu findet ihr hier. Einen so frühen Saisoneinstieg hatte ich noch nie, deshalb bin ich sogar froh, dass es eine Olympische Distanz und keine Sprintdistanz ist, da mir die Spritzigkeit und kurze schnelle Einheiten noch fehlen, aber in Frühform will ich ja auch nicht sein.

 

Nach dem Wettkampf werde ich noch eine Woche Trainingslager auf Gran Canaria dranhängen, bevor es am 08. April, wie jedes Jahr, für 2 Wochen mit dem Bayern Kader in die Toskana geht.

 

Jede weitere Planung, wo ich starte, hängt von meinem Ergebnis in Potsdam ab, also werde ich mich danach wieder melden :)

 

Bis dahin und bleibt gesund

Frederic

 

PS: Zu meinen Sponsoren zählen für die kommende Saison Funky Trunks, Storm und mein treuester Sponsor Syntace.

 

Wer immer auf dem aktuellsten Stand bleiben will, kann mir auf Instagram oder Twitter folgen, wo ich fast täglich von mir hören lasse. Außerdem mache ich kein Geheimnis aus meinen Rad- und Laufeinheiten und teile diese auf Strava.